Deutsch   English
  Startseite  |   News  |   Events  |   Team  |   Galerie  |   Über SES  |   Videos  |   Kontakt  |   Links  |   Suche  |   Shop 


O-Töne aus der Pressekonferenz aus dem Gasthaus „Bayerischer Bahnhof“ in Leipzig



(Foto: Eroll Popova)

Großkampftag am 18. März in Leipzig!


(Foto: Eroll Popova)

Doppelschlag im Halb-Schwergewicht:

Europameister Robert Stieglitz trifft zur ersten Titelverteidigung auf Nikola Sjekloca aus Montenegro

Robert Stieglitz : "Der Gegner ist ein sehr guter Mann, hat nie vorzeitig verloren.“ Mit einem Augenzwinkern dazu: „Ich gebe meinen Titel natürlich nicht freiwillig ab!“

Nikola Sjekloca: „Es hat nur immer ein kleines Bisschen gefehlt, das haben wir aufgeholt und Stieglitz wird es zu spüren bekommen!“

WBO-/WBA-Inter-Conti-Champion Dominic Bösel muss sich nun dem starken und ungeschlagenen Finnen Sami „Boom Boom“ Enbom stellen

Dominic Bösel : „Sein „Boom Boom" soll er mal üben, gut durch seine Vorbereitung kommen und dann sehen wir mal im Ring, was dann vom „Boom Boom übrig ist!“

Sami Enbom: „Wir haben einen Plan und mit meinem „Boom Boom“ werden wir ihm seine Gürtel abnehmen und nach Finnland bringen!“

Drei weitere Titelkämpfe:

IBF-International-Titelkampf im Schwergewicht:
Erkan Teper will sich gegen den polnischen „Wikinger“ Mariusz Wach in die Weltspitze zurückkämpfen – Ex-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez ist neuer Teper-Trainer


Int. Deutsche Meisterschaft im Weltergewicht:
„Team Deutschland“-Boxer Phillip Nsingi (Berlin) in seinem ersten Titelkampf gegen den ebenfalls ungeschlagenen Kasim Gashi (Heubach / Schwaben)

Int. Deutsche Meisterschaft im Federgewicht:
Die Leipzigerin Sandra Atanassow in ihrem Titelkampf gegen die Ungarin Gabriella Busa

+++Samstag, 18.03.2017 – Arena Leipzig+++

+++ TV-Übertragung: „Sport im Osten – Boxen live“ ab 22.30 Uhr +++

Nun kommen sie im „Doppelpack“! Europameister Robert Stieglitz und sein Stallkollege, der WBO-/WBA-Inter-Conti-Champion Dominic Bösel . Am 18. März 2017 werden die beiden Halb-Schwergewichtler von SES Boxing mit einem „Doppelschlag“ in der Arena Leipzig aufzeigen, dass sie zur absoluten Weltspitze in dieser Gewichtsklasse gehören. Mit weiteren drei Titelkämpfen wird dieses Box-Event so zu einem „Großkampftag“!


(Foto: Eroll Popova)

SES-Promoter Ulf Steinforth: "Für mich ist dieser Box-Event etwas ganz besonderes. Robert, der schon so viel geleistet hat und Dominic, sein legitimer Nachfolger – das ist schon ein toller Doppelschlag! Wir sind jetzt schon bei 3.000 verkauften Tickets. Dominic bringt sehr viele Fans mit, Robert hat sich in seinem letzten Kampf hier in Leipzig super präsentiert. Dazu die weiteren drei Titelkämpfe, das gibt es nicht oft in Deutschland. Dies wird also ein ganz großer Box-Event, eben ein Großkampftag!"

Europameister Robert Stieglitz trifft in seiner ersten Titelverteidigung auf Nikola Sjekloca aus Montenegro


(Foto: Eroll Popova)

Nach seiner glanzvollen Titeleroberung gegen den Franzosen Mehdi Amar im November 2016 in seiner Heimatstadt Magdeburg stellt sich Europameister Robert Stieglitz (50-5-1 (29)) seiner ersten Titelverteidigung. Mit seinem 50. Sieg konnte Robert Stieglitz sich nicht nur den traditionellen Europameistergürtel umlegen lassen, sondern er sorgte auch beim übertragenden TV-Sender MDR für eine Rekordeinschaltquote, und das vor allem auch bundesweit. Auf dieser Welle der Popularität will sich der oft als „letzter Kämpfer“ titulierte 35-jährige Magdeburger Stieglitz nun auch in Leipzig tragen lassen und sich seine erste Titelverteidigung gegen den in vielen Titelkämpfen erfahrenen Nikola Sjekloca (32-4-0 (11)) aus Montenegro sichern. Gewarnt sein sollte der Europameister Stieglitz vor dem vielfachen WBC-Titelträger Sjekloca, denn dieser konnte von den vier letzten Kämpfen drei durch Ko gewinnen und wurde in seiner langen Karriere noch nie vorzeitig geschlagen!

O-Töne aus der Pressekonferenz aus dem Gasthaus „Bayerischer Bahnhof“ in Leipzig

Robert Stieglitz : "Der Gegner ist ein sehr guter Mann, hat nie vorzeitig verloren. Man hat in meinem letzten Kampf gesehen, was bei mir noch geht. Das Feuer fürs Boxen brennt noch und ich fühle mich ausgezeichnet.“ Mit einem Augenzwinkern ergänzt er: „Ich gebe den Gürtel natürlich nicht freiwillig ab."


(Foto: Eroll Popova)

Nikola Sjekloca (der durch eine Flugverspätung erst verspätet die PK erreichte): „Stieglitz ist ein sehr erfahrener und exzellenter Boxer. In meinen großen Titelkämpfen wurde ich nie klar oder vorzeitig besiegt. Es hat nur immer ein kleines Bisschen gefehlt, das haben wir aufgeholt und Stieglitz wird es zu spüren bekommen!“

SES-Coach Dirk Dzemski: "Das wird ein Kampf auf Augenhöhe. Es wird spannend. Wir nehmen ihn sehr ernst. Er sollte Robert aber liegen. Ich bin überzeugt, dass Robert gewinnt!“


(Foto: Eroll Popova)

WBO-/ WBA-Inter-Conti-Champion Dominic Bösel muss sich nun dem starken und ungeschlagenen Finnen Sami „Boom Boom“ Enbom stellen


(Foto: Eroll Popova)

Im zweiten Hauptkampf dieses „Großkampftages“ wird der ungeschlagene WBO-/ WBA-Inter-Conti-Champion Dominic Bösel (23-0-0 (8)) gegen den ebenfalls ungeschlagenen Finnen Sami Enbom (14-0-0 (7)) einen weiteren Glanzpunkt in seiner Karriere abliefern. Der 29-jährige finnische Rechtsausleger aus Lahti ist aber nicht nur ein Aushängeschild des finnischen Box-Sports, sondern will seinen Kampfnamen „Boom Boom in dem Duell mit Dominic Bösel mit einem weiteren Sieg untermauern.


(Foto: Eroll Popova)

Der erst 27-jährige Dominic Bösel aus Freyburg/Unstrut ist ganz jetzt oben in drei Weltranglisten (WBO#2 / WBA #8 / IBF #8) im Halb-Schwergewicht positioniert und hat dieses mit seinen hochklassigen Kämpfen auf hohem technischen Niveau untermauert. Dominic Bösel sollte mit seinem technischen Stil, auch als „Fechten mit den Fäusten“ bezeichnet, den gefährlichen „Boom Boom“-Finnen Enbom in Schach halten und seine Gürtel verteidigen. Auf die Unterstützung seiner zahlreichen Fans aus seiner nahen Region Burgenlandkreis kann er schon jetzt bauen – die Kartennachfrage aus seiner Heimatregion ist riesig und so wird die Stimmung wie bei seinen letzten Kämpfen grandios!

Dominic Bösel : „Wir waren im Oktober extra auf der WBO-Convention in Puerto Rico, da wurde ein Eliminator festgelegt, doch der Gegner wollte nicht. Andere haben auch gekniffen. Der Weg zum WM-Titelkampf ist lang – ich habe auch von Robert Stieglitz gelernt, dass man sich geduldig durchbeißen muss. Jetzt haben wir einen mutigen Finnen. Er ist Rechtsausleger, ungeschlagen. Sein „Boom Boom" soll er mal üben, gut durch seine Vorbereitung kommen und dann sehen wir mal im Ring, was dann vom „Boom Boom übrig ist!“


(Foto: Eroll Popova)

Sami Enbom: „Ich habe lange auf diese Chance gewartet. Bösel ist ein technisch sehr guter Boxer, ich werde aber klar gewinnen. Wir haben einen Plan und mit meinem „Boom Boom“ werden wir ihm seine Gürtel abnehmen und nach Finnland bringen. Ich will dann auch Weltmeister werden!“

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Dominic ist in der Warteschleife zu WM-Kämpfen, jetzt müssen wir noch einen Sitestep machen. Das ist nicht ungefährlich, zumal es ein ungeschlagener Gegner ist.“

Drei weitere Titelkämpfe in Leipzig:

IBF-International-Titelkampf im Schwergewicht:
Erkan Teper will sich gegen den polnischen „Wikinger“ Mariusz Wach in die Weltspitze zurückkämpfen - Ex-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez ist neuer Teper-Trainer


Zurück in die Weltspitze des Schwergewichts! Das ist die Mission des Erkan Teper (16-1.0 (10)) aus Ahlen. Nach 16 Kämpfen ohne Niederlage musste er im Oktober 2016 seine erste Niederlage einstecken. Gegen den polnischen „Wikinger“ Mariusz Wach (32-2-0 (17)) will das 34-jährige deutsche Schwergewicht von Z!-Promotion den Weg zurück in die oberen Regionen der Weltranglisten mit einem IBF-International-Titelkampf starten. Nur ist dieser Mariusz „The Viking“ Wach aber ein echter „Stolperstein“, denn auch der Pole möchte sich nach verlorenen Titelkämpfen mit einem Sieg wieder ganz oben in der Schwergewichtsszene anmelden!


(Foto: Eroll Popova)

Erkan Teper: „Das ist eine gute Chance und ein Top-Gegner. Wenn ich den schlage, stehen mir alle Türen offen. Die Niederlage lag ein wenig an mir. Ich habe mich hängen gelassen. Mit dem neuen Trainer Yoan Pablo Hernandez bin ich wieder auf der Überholspur. Er ist da „knallhart“!"

Mariusz Wach: „Dieser Kampf soll ein Neustart werden. Ich glaube, dass ich mit einem Sieg in den Ranglisten klettern und so die WM-Titelträger wieder fordern kann. In der Schwergewichtsszene ist ja viel Bewegung mit vielen Chancen."

Int. Deutsche Meisterschaft im Weltergewicht:
„Team Deutschland“-Boxer Phillip Nsingi (Berlin) in seinem ersten Titelkampf gegen den ebenfalls ungeschlagenen Kasim Gashi (Heubach /Schwaben)


(Foto: Eroll Popova)

Der in nun sechs Profikämpfen ungeschlagene „Team Deutschland“-Boxer Phillip Nsingi will sich in Leipzig seinem ersten Titelkampf stellen. Der junge 24-jährige Berliner Phillip Nsingi ((6-0-0 (1)) überzeugt die Box-Experten mit seinem eleganten und variablen Box-Stil und wird im Kampf um die Internationale Deutsche Meisterschaft im Weltergewicht auf den 26-jährigen Kasim Gashi treffen, der in seinen neun Kämpfen ebenfalls ungeschlagen ist. Kasim Gashi (9-0-0 (4)) kommt aus dem schwäbischen Heubach nach Leipzig und gehört in Deutschland zur jungen Elite in dieser Gewichtsklasse. Ein Top-Kampf also auf Augenhöhe, in dem einer der beiden jungen Nachwuchsboxer seinen Nimbus der „Unschlagbarkeit“ wohl verlieren wird.

Int. Deutsche Meisterschaft im Federgewicht:
Die Leipzigerin Sandra Atanassow in ihrem Titelkampf gegen die Ungarin Gabriella Busa


(Foto: Eroll Popova)

Sie tritt in Leipzig als Lokalmatadorin auf. Sandra Atanassow (5-0-0 (2)) will in ihrem sechsten Profikampf ihren Titel als Int. Deutsche Meisterin verteidigen. Vor großer Kulisse in der Arena Leipzig will sie sich im Federgewicht gegen die Ungarin Gabriella Busa (4-7-0 (2)) durchsetzen!

Weitere Profi-Boxkämpfe für die SES-Box-Gala in Leipzig werden in den nächsten Tagen verkündet.

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit Z!-Promotion durchgeführt.

Der MDR wird diese SES-Box-Gala in seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ ab 22.30 Uhr beide Hauptkämpfen live aus der Arena Leipzig übertragen.

Eintrittskarten für diese SES-Box-Gala in der Leipzig Arena am 18. März 2017 sind unter www.eventim.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.




Ihr SES-Team
14.02.2017 - 19:21:50 Uhr
 


.
.  .