Deutsch   English
  Startseite  |   News  |   Events  |   Team  |   Galerie  |   Über SES  |   Videos  |   Kontakt  |   Links  |   Suche  |   Shop 


O-Töne aus Pressekonferenz heute in der „Bowling World“ in Magdeburg


„Schwere Jungs – die große Schwergewichtsnacht“

Hauptkampf:
WBA-Weltmeisterschaft im Schwergewicht
Ruslan Chagaev (UZB) vs. Francesco Pianeta (GER)


Ruslan Chagaev: „Ich bin tausend Prozent vorbereitet. Wir haben uns eine sehr gute Taktik zurechtgelegt. Das Publikum wird einen tollen Kampf sehen!“

Francesco Pianeta: „Ich hatte meinem Sohn Luciano vor dem Kampf gegen Wladimir Klitschko den WM-Gürtel versprochen. Damals hat es nicht geklappt – nun wird er ihn in der Nacht nach dem Kampf im Hotel bekommen!“


(Foto: P. Gercke)


Der zweite „schwere Knaller“!
WBO-Europameisterschaft
Michael Wallisch (GER) vs. Fabio Tuiach (ITA)


In weiteren Schwergewichtskämpfen:
Edmund Gerber, Tom Schwarz , Alexander Dimitrenko und Apti Davtaev

+++ “Schwere Jungs – die große Schwergewichtsnacht“
am 11. Juli 2015, GETEC-Arena Magdeburg, Live ab 22.45 Uhr in SAT.1 +++


Es ist die erste Weltmeisterschaft im Schwergewicht, die in Magdeburg ausgetragen wird! Und das nicht genug: alle Kämpfe dieser Veranstaltung am 11. Juli 2015 in der Magdeburger GETEC-Arena werden in der „Königsklasse des Boxens“, dem Schwergewicht ausgetragen. Die WBA-Weltmeisterschaft im Schwergewicht ist natürlich der Hauptkampf des Box-Events „Schwere Jungs – die große Schwergewichtsnacht“. Der WBA-Weltmeister Ruslan Chagaev wird gegen seinen deutschen Herausforderer Francesco Pianeta seinen Titel verteidigen.

Mit seinem insgesamt siebten WM-Titelkampf ist der 36-jähige Ruslan Chagaev (33-2-1 (20)) als WBA-Weltmeister eine der Größen der letzten Jahre in der „Königsklasse des Boxsports“. Über seinem spektakulären Sieg in seinem ersten Weltmeisterschaftskampf im April 2007 gegen den bis dahin ungeschlagenen und übermächtigen WBA-Weltmeister Nikolay Valuev hat er „Weltruhm“ erlangt und Box-Geschichte geschrieben. Der in Hamburg lebende Ruslan Chagaev konnte den WBA-Gürtel bis zum Kampf gegen Wladimir Klitschko Juni 2009 verteidigen und sich dann aber im letzten Jahr wieder den WBA-Gürtel sichern.

O-Töne von der Pressekonferenz heute in der „Bowling World“ in Magdeburg:


(Foto: P. Gercke)


WBA-Weltmeister Ruslan Chagaev: "Ich bin begeistert von Magdeburg, es ist eine sehr schöne Stadt. In den letzten Tagen machen wir nur noch leichtes Training und Regeneration. Ich habe mich drei Monate intensiv auf diesen Kampf vorbereitet, zwei Monate in Miami, die letzten vier Wochen in Hamburg. Ich bin tausend Prozent vorbereitet. Wir haben uns eine sehr gute Taktik zurechtgelegt. Das Publikum wird einen tollen Kampf sehen."
Chagaev Trainer Pedro Diaz, der „Box-Professor“: "Francesco Pianeta ist ein großer Boxer, und ich freue mich auf einen großen Kampf. Wir hatten eine tolle Vorbereitung."

Co-Trainer Artur Grigorian ergänzte: "Pedro Diaz ist ein Wissenschaftler. Taktisch und strategisch ist er der beste Trainer der Welt!"

Francesco Pianeta (31-1-1 (17)) will in seinem zweiten WM-Titelkampf nun endlich seinen Traum verwirklichen und sich, in seinem 34. Profikampf nach einem Junioren-WM-Titel und dem Europameister-Titel, nun endlich mit dem WBA-Weltmeistergürtel schmücken. Der 30-jährige Gelsenkirchener Francesco Pianeta ist ein echter „Junge des Ruhrpotts“, trainiert in Magdeburg und steigt nun seit gut drei Jahren für SES Boxing in den Ring.


(Foto: P. Gercke)

Francesco Pianeta: "Ich habe großen Respekt vor Ruslan Chagaev. Er hat bei den Amateuren und bei den Profis alles erreicht. Ich hatte meinem Sohn Luciano (Anmerk. Red.: 9 Jahre alt) vor dem Kampf gegen Wladimir Klitschko den WM-Gürtel versprochen. Damals hat es nicht geklappt – nun wird er ihn in der Nacht nach dem Kampf im Hotel bekommen! Der Trainer war mit meinen Leistungen im Sparring zufrieden, und wenn Dirk zufrieden ist, bin ich auch zufrieden."

SES-Coach Dirk Dzemski: "Ich bin sehr zufrieden mit der Vorbereitung. Wir hatten eine tolle Sparringsphase. Francesco ist mit allen Sparringspartner super zurechtgekommen. Er hat keine Schramme und kein Veilchen, das ist immer ein gutes Zeichen. In Halle/Saale konnten wir uns voll auf unsere Arbeit und den Kampf konzentrieren, es gab keinerlei Ablenkung."


(Foto: P. Gercke)

AKHMAT-Promoter Timur Dugazaev: "Wir hatten eigentlich geplant, die Veranstaltung in Hamburg zu machen. Dann habe ich Ulf kennengelernt, und er hat mich überzeugt, die erste Schwergewichts-WM aller Zeiten nach Magdeburg zu bringen. Viel Erfolg an Francesco Pianeta! Aber wir hoffen natürlich, dass Ruslan Chagaev seinen WM-Titel verteidigt. Vielen Dank an Ulf Steinforth und sein Team und natürlich an unseren TV-Partner SAT.1."

SES-Promoter Ulf Steinforth: "Wir arbeiten seit Oktober an diesem Kampf. Ich bin stolz, die erste Schwergewichts-WM nach Magdeburg geholt zu haben. Mein Dank gilt Timur Dugazaev und Sat.1. Die ganze Welt schaut am 11. Juli nach Magdeburg."


(Foto: P. Gercke)

Michael Wallisch – Absage Kretschmann, neuer Gegner, aber das Ziel bleibt gleich!

Es hat nicht sollen sein! Der Deutsche Meister im Schwergewicht Michael Wallisch aus dem SES Boxing-Team muss sich kurzfristig auf einen neuen Gegner im Kampf um die WBO-Europameisterschaft am 11. Juli in der Magdeburger GETEC-Arena einstellen.

In der vorletzten Woche kam schlechte Kunde aus dem SES-Gym in Berlin. Steffen Kretschmann musste aufgrund einer im Training erlittenen Verletzung die Vorbereitung abbrechen und das Duell gegen seinen Stallkollegen absagen. Nun steht der neue Gegner für Michael Wallisch fest. Mit dem 35-jährigen Italiener Fabio Tuiach (27-4-0 (15)) steht ihm nun ein in über 30 Fights und einigen Titelkämpfen erprobter Mann gegenüber. Der 29-jährige Münchener Michael Wallisch (14-0-0 (9)), der jetzt in Magdeburg lebt und trainiert, konnte bisher alle seine Kämpfe gewinnen und ist seit Juli 2013 der Deutsche Meister im Schwergewicht. Im Kampf um die vakante WBO-Europameisterschaft im Schwergewicht kann er sich nun mit seinem ersten internationalen Titel krönen.

Aus Silber soll bald schon Gold werden – WBC Silver International Champion Edmund Gerber vor erster Titelverteidigung

Obwohl er erst 26 Jahre jung ist, hat Edmund Gerber (22-2-0 (15)) in seiner Karriere als Profi-Boxer schon viel erlebt. Sein Debüt feierte der gebürtige Kasache 2007 im Alter von gerade mal 19 Jahren bei der Hamburger Arena Box-Promotion. Zwei Jahre später folgte Gerber seinem Trainer Karsten Röwer nach Berlin zum Sauerland-Stall und arbeitete sich in der Europarangliste so weit nach vorne, dass er im September 2013 in London gegen Dereck Chisora um den vakanten EM-Titel im Schwergewicht boxen durfte.
Der Brite erwies sich als noch eine Nummer zu groß für Edmund Gerber, der Deutsche unterlag durch TKO in der fünften Runde und beendete seine Zusammenarbeit mit Sauerland, um wenig später bei Promoter Timur Dugazaev anzuheuern. Im Rahmen des WM-Kampfes von Ruslan Chagaev gegen Fres Oquendo sicherte sich Gerber mit einem TKO-Sieg in der zweiten Runde gegen den Mexikaner Vicente Sandez den WBC Silver International Titel und will jetzt noch einmal ganz oben angreifen.

„Der silberne Gürtel ist ja schon ganz schön, aber irgendwann darf es auch mal Gold sein“, sagt der 26-Jährige selbstbewusst. Aufgrund einer Verletzung musste Edmund Gerber nach dem Titelgewinn pausieren und steigt jetzt zu seiner ersten Titelverteidigung in den Ring. „So lange Pausen sind nie gut, ich boxe eigentlich gerne alle zwei bis drei Monate, aber vor Verletzungen ist in diesem Sport niemand sicher. Ich hoffe, dass ich trotzdem überzeugend gewinnen und mich so für größere Aufgaben empfehlen kann.“

Tom Schwarz trifft auf Konstantin Airich – nächster „schwerer Brocken“ für die erst
20-jährige Hoffnung im deutschen Schwergewicht


Er ist die große deutsche Hoffnung im Schwergewicht: Tom Schwarz , 20 Jahre jung aus dem „Team Deutschland“. Am 11. Juli will der 1,97m große Schwergewichtler aus Halle/Saale in Magdeburg seinen Weg zu einem ersten Titelkampf fortsetzen. Nach dem harten 6-Runden Gefecht gegen den ungeschlagenen Vaclav Pejsar Anfang Mai in Jena steht dem Hoffnungsträger im Schwergewicht nun der in einigen Titelkämpfen erprobte Konstantin Airich (21-11-2 (17)), der „Sandmann“ aus Hamburg, als weiterer „schwerer Brocken“ im Weg.

In seinen ersten 12 Profikämpfen konnte Tom Schwarz (12-0-0 (8)) die Box-Fans schon mit deutlichen Siegen überzeugen, setzte in allen Kämpfen Achtungszeichen für seine Gewichtsklasse, der „Königsklasse des Boxens“, und gewann achtmal durch Ko. Die Magdeburger Box-Fans können sich auf einen spektakulären Auftritt des Schwergewichts im „Team Deutschland“ freuen!

Apti Davtaev – Ungeschlagener Russe vor erstem Titelkampf

Mit seinem knapp zwei Metern Körpergröße ist Apti Davtaev (8-0-1 (8)) ohne Frage eine imposante Erscheinung. Der 26-jährige Russe, der als Profi noch ungeschlagen ist (acht Siege, ein Unentschieden), greift nach seinem ersten Titel. Gegen den erfahrenen Kroaten Jakov Gospic (15-12-0 (11)) geht es für Davtaev um die vakante WBC CISBB Meisterschaft, die unter Boxern der ehemaligen Sowjetrepublik sowie Ex-Jugoslawiens ausgekämpft wird.

Für Apti Davtaev ist es eine doppelte Premiere. Es geht nicht nur um seinen ersten Profi-Titel, er tritt auch zum ersten Mal außerhalb seiner russischen Heimat an. Er konnte sich vor einem Jahr – am 6. Juli 2014 in der Ahmat Arena in Grozny – mit einem Erstrunden-KO-Sieg gegen den Ukrainer Oleksandr Nesterenko empfehlen, der zu diesem Zeitpunkt immerhin einen Kampfrekord von neun Siegen bei nur zwei Niederlagen vorzuweisen hatte. Wenn sich der 26-Jährige Apti Davtaev heute ähnlich souverän gegen Gospic durchsetzen kann, könnte dies der nächste Schritt auf dem Weg zu einer großen Karriere werden.

„Back To The Top“ – Ex-Europameister Alexander Dimitrenko will nach langer Verletzungspause zurück an die Weltspitze

Über zwei Jahre stand Alexander Dimitrenko (35-2-0 (22) zwischen März 2013 und Mai 2015 nicht im Ring. Viele Fans und Experten hatten Alexander Dimitrenko schon abgeschrieben und waren davon ausgegangen, dass der Ex-Europameister seine Karriere beendet hat, nachdem es so ruhig um ihm geworden war. Der Grund für die lange Pause: Im Mai 2014 zog sich der Hamburger bei einem Basketballspiel mit Freunden einen Achillessehnenriss zu. „Die Verletzung war extrem schmerzhaft, aber schlimmer als die Schmerzen war die Tatsache, dass ich so lange nicht boxen konnte“, so der Zwei-Meter-Hüne. „Viele andere hätten an meiner Stelle vermutlich die Handschuhe an den Nagel gehängt, aber ich habe einfach noch dieses Feuer in mir gespürt. Ich weiß, dass ich noch Großes erreichen kann.“

Also kämpfte sich Sascha nach einer erfolgreichen Operation wieder zurück. In endlosen Reha-Einheiten musste er langsam lernen, das Bein wieder zu belasten, bevor er aus dem Fitness-Studio ins Box-Gym und schließlich auch in den Ring zurückkehren konnte. Immer mit dabei: Sein neuer Trainer Ibo Günes von der Budo-Kampfsport-Akademie, der Dimitrenko motivierte und davon überzeugte, dass sich die harte Arbeit irgendwann auszahlen würde.

Am 30. Mai 2015 war es endlich so weit: Mit einem schnellen Erstrunden-KO gegen den polnischen Journeyman Patryk Kowoll meldete sich der Ex-Europameister erfolgreich zurück. Nun soll der nächste Schritt folgen. Doch Alexander Dimitrenko weiß, dass er den Ungarn Zoltan Csala (8-6-2 (0)) klar besiegen muss, wenn er zurück an die Spitze will. „Das ist eine Pflichtaufgabe“, sagt Sascha. „Aber nach so einer langen und schweren Verletzung ist es wichtig, erst mal wieder reinzukommen und den Ringrost abzuschütteln. Ich bin mir sicher, dass mich Csala mehr fordern wird als mein letzter Gegner. Aber ich weiß natürlich auch, dass alles andere als ein klarer Sieg ein herber Rückschlag wäre.“

Für sein Comeback hat sich Alexander Dimitrenko mit Promoter Timur Dugazaev zusammengetan. „Ich habe natürlich den Weg von Ruslan zurück zum WM-Titel verfolgt und gesehen, was für hervorragende Arbeit Timur leistet“, so der Ex-Europameister. „Deswegen freue ich mich, dass wir uns auf eine Zusammenarbeit einigen konnten. Ich hoffe, dass ich gemeinsam mit Timur genau wie Ruslan an meine alten Erfolge anknüpfen kann.“

Die Veranstaltung „Schwere Jungs – die große Schwergewichtsnacht“ wird von SAT.1 live ab 22.45 Uhr aus Magdeburg übertragen!

Eintrittskarten für das Box-Event “Schwere Jungs – die Schwergewichtsnacht“ am 11. Juli 2015 sind bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de , www.tickethall.de sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.




Ihr SES-Team
09.07.2015 - 18:19:06 Uhr
 


.
.  .




Warning: file(Partner/SML CarWellness/link.inc) [function.file]: failed to open stream: No such file or directory in /homepages/44/d134846193/htdocs/Config/function.readpartners.php on line 29

Warning: file(Partner//link.inc) [function.file]: failed to open stream: No such file or directory in /homepages/44/d134846193/htdocs/Config/function.readpartners.php on line 65