Deutsch   English
  Startseite  |   News  |   Events  |   Team  |   Galerie  |   Über SES  |   Videos  |   Kontakt  |   Links  |   Suche  |   Shop 


Pianeta und Schwarz auf dem Roten Teppich


Europameister Pianeta trifft "Rocky" Sylvester Stallone
Francesco Pianeta bei der Deutschlandpremiere von "Expendables III" in Köln




SES-Schwergewichtler Francesco Pianeta erfüllte sich am 06.08. in Köln einen echten Lebens- und Kindheitstraum: er traf auf Hollywood-Legende "Rocky" Sylvester Stallone. Für das einmalige Event, unterbrach Pianeta extra sein Trainingslager in München und flog kurzerhand zur Deutschland-Premiere von "Expendables III" nach Köln.

"Rocky war der Grund, weshalb ich mit dem Boxen begonnen habe. Stallones Rocky-Filme motivieren mich bis heute und ihn nun persönlich zu treffen und zu erleben, damit ging ein wahrhaftiger Lebenstraum von mir in Erfüllung."

Letzten Mittwoch lief der amtierende Europameister im Schwergewicht (WBO) gemeinsam mit dem Who-is-Who aus Hollywood über den roten Teppich. Hauptdarsteller und Produzent Stallone, folgten die Action-Stars Wesley Snipes, Antonio Banderas und Jason Statham, sowie Frauenschwarm Kellan Lutz. Pianeta war es prominenter Gesellschaft mit den Gästen Tom Gerhardt, Matze Knob, Oliver Pocher, Anja Polzer, SES Designer Dino Sadino und dem frisch gebackenen Fußballweltmeister Lukas Podolski, der den vier Hollywood-Stars ein Weltmeistertrikot mit eigenem Namen schenkte.

Für den 1,96 großen Gelsenkirchener ist nach dieser Begegnung zusätzlich voll motiviert. Am nächsten Morgen, flog er direkt wieder zum Training nach München zurück, wo er sich auf seinen nächsten Kampf vorbereitet. Gerade hat ihn das deutsche Fachmagazin "Boxsport" auf den 8. Platz unter allen Schwergewichten weltweit gelistet und Pianeta will noch mehr.

"Ich will Weltmeister werden. Ich hatte bereits eine Chance und die nächste wird mein Sieg! Ich arbeite und trainiere hart an mir selbst, bin voll motiviert, hoch konzentriert und habe um mich herum ein fantastisches Team. SES ist meine zweite Familie geworden und ich freue mich auf meinen nächsten Kampf. Rocky hat in den Filmen mit viel Schmerz und Schweiß alles erreicht, was er wollte. Ihn nun zu treffen, gibt mir einen zusätzlich Motivationsschub, den ich direkt mit ins Training nehme. Ich gebe alles, um Weltmeister zu werden. Egal was da kommt!"




Youngster Tom Schwarz schnuppert Hollywood-Luft
Besuch in Berlin bei der Filmpremiere "Planet der Affen - Revolution"


Mit 8 Siegen in 8 Kämpfen, davon 6 durch KO, macht SES-Youngstar Tom Schwarz mit seinen 20 Jahren langsam aber sich mehr und mehr auf sich aufmerksam. Am 26.07. feierte er zum vierten Mal in Folge einen KO-Sieg in der ersten Runde bei der SES SuperFightNight in Dessau. Den 1,97m großen deutschen Schwergewichtler aus Halle an der Saale, bezeichnet Sat.1-Experte Axel Schulz als "das größte deutsche Schwergewichtstalent".

Nach bestandener Aufgabe in Dessau, ging es für Schwarz am 31.07. zur Belohnung auf seine erste Kinopremiere direkt auf den "roten Teppich" nach Berlin. Dort machte er bei der PopUp-Deutschlandpremiere von "Planet der Affen - Revolution", wie im Ring, eine hervorragende Figur. Neben dem Oscar-nominierten Schauspieler Daniel Brühl, Schauspieler Jimi Blue Ochsenknecht, Sängerin Senna, Schauspieler Nils Ruf, Entertainer Rolf Scheider, Moderatorin und große SES-Fan Katrin Wrobel sowie SES-Designer Dino Sadino, konnte Schwarz mit seinem Auftritt bei den Fotografen den anderen beinahe die Show stehlen.

Als Abwechslung für das harte Training und seine bereits 5 absolvierten Kämpfen in 7 Monaten in 2014, war dann auch der Film selbst ein echter Knüller für den unbesiegten Boxer aus dem SES-Stall in Magdeburg. "Ein echt geiles Gefühl, bei solch einem Event dabei sein zu dürfen und neben den ganzen Promis und Stars über den roten Teppich zu gehen. Daran könnte ich mich durchaus gewöhnen. So etwas motiviert mich, direkt nochmals härter zu trainieren und für meine Fans und dem Boxpublikum weitere krachende Siege zu präsentieren. Ich bin für weitere Aufgaben bereit, sowohl im Ring, als auch außerhalb! Dieses Jahr möchte ich gerne noch um einen Titel boxen. Ich bin gespannt, was mein Promoter Ulf Steinforth hier noch für mich plant. Bis dahin heißt es weiterhin Training, Training, Training.", so Tom nach der Premiere.


Ihr SES-Team
12.08.2014 - 09:04:44 Uhr
 


.
.  .