Deutsch   English
  Startseite  |   News  |   Events  |   Team  |   Galerie  |   Über SES  |   Videos  |   Kontakt  |   Links  |   Suche  |   Shop 


Pressekonferenz zum Kampf des Jahres Robert Stieglitz gegen Arthur Abraham


Glückwunsch Robert Stieglitz : Heute drei Jahre Champion
WBO-Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht, 25. August 2012, o2 World, Berlin




(Fotos: Eroll Popova)


Heute vor genau drei Jahren eroberte der Magdeburger Robert Stieglitz die WM-Krone der WBO gegen Karoly Balzsay in Bundapest. Inzwischen verteidigte der 31-Jährige den Gürtel sechs Mal erfolgreich. Heute stellte er sich im Hotel Amano in Berlin gemeinsam mit seinem Herausforderer Arthur Abraham den Fragen der Journalisten. Am kommenden Samstag erwartet die deutschen Boxfans in der „o2 World“ in Berlin der Kampf des Jahres, das deutsch-deutsche Duell um die WBO-Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht. Die ARD wird live ab 22:45 Uhr berichten.



O-Töne zur Pressekonferenz:

Robert Stieglitz :
„Ich fühle mich fit und so stark wie noch nie. Deshalb habe ich sehr gute Laune vor dem Kampf am Samstag.

Dirk Dzemski:
„Wir freuen uns auf den Kampf. Wir hoffen, dass wir die o2 World am Samstag rocken können. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Arthur hat seine Stärken. Das sind nicht sehr viele, aber er hat auch viele Schwächen und das haben wir gut analysiert. Arthur ist ein übersichtliches ‚Boxpaket’.“



Ulf Steinforth:
„Ich freue mich über das große Interesse für diesen Kampf. Wichtig ist, dass alles im Vorfeld funktioniert hat. Beide Boxer sind Top-Sportler, sonst würden sie hier nicht sitzen.“

Arthur Abraham:
„Wir haben sehr gut trainiert und wir lassen hier keine großen Sprüche los. Wir werden im Ring zeigen, was wir können. Wenn wir gewonnen haben, sind wir nach dem Kampf alle glücklich.“



Ulli Wegner:
„Wenn ich nicht Optimist wäre, könnte ich meinen Job gleich an den Nagel hängen. Meine Empfehlung an SES: Bereitet nicht wieder ein Bankett vor, sonst könnt ihr das wieder abräumen.“

Wilfried Sauerland:
„Das ist ein Kampf der unterschiedlichen Stile: der Puncher gegen den Boxer. Die Trainingsleistungen von Arthur haben mich überzeugt. Deshalb sind wir für Samstag optimistisch.“

Kalle Sauerland:
„Das wird ein spannender Boxabend mit zusätzlich noch anderen attraktiven Kämpfen im Vorfeld, die die Zukunft des deutschen Profiboxens zeigen. Aber ab 22:45 Uhr live in der ARD, da gibt es Krieg.“





Ihr SES-Team
22.08.2012 - 14:11:42 Uhr
 


.
.  .