Deutsch   English
  Startseite  |   News  |   Events  |   Team  |   Galerie  |   Über SES  |   Videos  |   Kontakt  |   Links  |   Suche  |   Shop 


Nach einer wahren Ringschlacht entthront Melissa McMorrow die „Killer-Queen“


WBO/WIBF Weltmeisterschaft im Fliegengewicht, 10 Runden
Susi Kentikian vs. Melissa McMorrow
Punktsieg Melissa McMorrow
Fank-Michael Maas 95:95
Ingo Barrabas 96:94
Lahcen Oumghar 96:94


(Fotos: Eroll Popova)


Nach einer zehn Runden andauernden Ringschlacht zwischen Susi Kentikian und Melissa McMorrow entthront die Amerikanerin die bisherige Titelverteidigerin. Am Anfang des Weltmeisterschaftskampfes um die Fliegengewichtskronen der WBO und WIBF ging die Herausfordererin Melissa McMorrow schon in die Offensive. Die Titelverteidigerin behielt zunächst die Ruhe und ließ die Attacken hinter einer sicheren Deckung über sich ergehen. Gab die Amerikanerin die Möglichkeit zum Kontern, war die Weltmeisterin blitzschnell mit mindestens einer Hand an der Gegnerin. Melissa McMorrow versuchte auch in den folgenden Runden über ein hohes Tempo und offensives Boxen den Kampf zu bestimmen. In der 5. Runde setzte die Weltmeisterin nach und nach mehr Aktionen. Die US-Amerikanerin blieb aber weiter angriffslustig. Erst zu spät wendete die „Killer-Queen“ das Geschehen im Ring. In der 7. Runde traf sie ihre Kontrahentin bereits wirkungsvoll am Kopf, so das Melissa McMorrow mit blutender Nase in die Ringpause gehen musste. Auch wenn die Herausfordererin am Anfang einer Runde Druck auf die Titelverteidigerin ausübte, ließ sich der Champion das Zeptern nun nicht mehr aus der Hand nehmen. Die letzte Runde mündete in eine wahre Ringschlacht zwischen den Damen. Beide Boxerinnen verausgabten sich bis zum letzten Schweißtropfen. Am Ende reichte die späte Offensiver für Susi Kentikian nicht mehr, um das Ergebnis auf den Punktzetteln zu ihren Gunsten zu ändern.



O-Töne von der Pressekonferenz:
Susi Kentikian: “Ich bin sehr sehr traurig. Erst habe ich es gar nicht so richtig glauben wollen. Respekt an Melissa. Sie hat viel Druck gemacht. Ich hätte nicht gedacht, dass ich hinten liege. Ich wünsche mir einen Rückkampf.”

Coach Magomed Schaburow: “Ich würde mich über einen Rückkampf freuen, weil ein wahrer Champion immer zurück kommt, und Susi kommt zurück!”

Melissa McMorrow: “Ich hatte nichts zu verlieren. Ich bin gekommen, um zu gewinnen. Im Vorfeld war ich wahnsinnig aufgeregt. Jetzt muss ich den Sieg erstmal sacken lassen und warten, was passiert.”

Coach Eddie Croft: “Ich hatte schon 2008 das Gefühl, das Melissa Weltmeisterin werden wird und wir geben Susi gern eine Revanche.”

Ulf Steinforth: “Der Kampf war eine Riesen-Werbung fürs Frauenboxen. Ich habe Susi nicht hinten gesehen, aber ich respektiere das Urteil. Natürlich muss da ein Rematch kommen. Deutschlands Boxfans werden sich auf diesen Kampf freuen können. Susi wird das wieder geradebiegen.”






Ihr SES-Team
16.05.2012 - 22:25:16 Uhr
 


.
.  .