Deutsch   English
  Startseite  |   News  |   Events  |   Team  |   Galerie  |   Über SES  |   Videos  |   Kontakt  |   Links  |   Suche  |   Shop 


Khoren Gevor kündigt Robert Stieglitz schlaflose Nächte vor dem WM-Duell an


Überraschungs-Prüfstein für Stieglitz
Robert Stieglitz vs. Khoren Gevor
WBO-Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht
+ + + SES Fightnight 9. April 2011 in Magdeburg + + +
+ + + SAT.1 „ran Boxen“ live + + +



(Foto: Eroll Popova)


Durch den Verletzungsausfall von WBA-Champion Dimitri Sartison wird die Titelverteidigung für den Magdeburger WBO-Weltmeister Robert Stieglitz (39-2-0 (23)) nicht einfacher, sondern sogar kreuzgefährlich. Der SES-Supermittelgewichtler muss nun gegen den Rechtsausleger Khoren Gevor (31-5-0 (16)) antreten. „Wir haben bei der kurzfristigen Gegnersuche Glück im Unglück gehabt“, sagte Promotor Ulf Steinforth. Der gebürtige Armenier – Gevor ist aktuell die Nummer 11 der WBO Weltrangliste – sollte am 16. April 2011 in Manchester gegen Europameister Matthew Macklin einen WM-Ausscheidungskampf für das Herausforderungsrecht um die WBA-Krone bestreiten. Macklin hat das Duell aus fragwürdigen Gründen in dieser Woche abgesagt. „Khoren Gevor ist also auf den Punkt für zwölf Runden vorbereitet“, so Ulf Steinforth weiter.

Dimitri Sartison hatte sich beim Training am Donnerstagmorgen einen vorderen Kreuzbandriss, eine Innenseitenband Ruptur sowie einen Meniskus-Anriss zu. Derzeit befindet sich der Boxer in der Asklepios Klinik St. Georg in Hamburg. Dort wurde er auch operiert. Nach Auskunft des behandelnden Arztes wird Dimitri Sartison erst in sechs Monaten wieder einen Wettkampf bestreiten können.

Seit über fünf Jahren mischt der 31-Jährige in der Weltspitze mit. 2007 boxte er gegen Arthur Abraham um die IBF-WM im Mittelgewicht und unterlag nur durch einen überraschenden K.o. in der elften Runde. Bis dahin hatte er Abraham nach Punkten beherrscht. Auch gegen Felix Sturm stand Khoren Gevor schon im Ring. Das Punkturteil in Nürburg zugunsten Sturms wurde 2009 viel diskutiert. Diese Vergleiche machen den Fight am nächsten Samstag erst richtig spannend. Felix Sturm hatte nach seinem letzten Fight erklärt, dass er sich vorstellen könnte, gegen Robert Stieglitz anzutreten. Der Prüfstein Gevor ist eine ideale Möglichkeit zu sehen, wer besser mit dem Armenier zurechtkommt.

Khoren Gevor kündigte bei der heutigen Pressekonferenz in Magdeburg an, dass er super auf den Kampf gegen WBO-Weltmeister Robert vorbereitet sei. „Ich kann Robert noch ein paar Schlaftabletten für die nächsten Tage spendieren. Er wird sie brauchen“, sagte Gevor zu Stieglitz. Der Champion ließ sich davon nicht beeindrucken. „Ich mache mir keine Sorgen für den Kampf gegen Khoren Gevor“, so der Weltmeister. Ulf Steinforth sieht in der kurzfristig entstandenen Begegnung ein echtes Brisanz-Duell. „Khoren Gevor stand schon gegen die Besten im Ring und die so genannten Besten sahne dann nicht mehr bestens aus. Das wird ein Hammer-Kampf auf Biegen und Brechen“, so der SES-Manager.

„Ich habe erst zweimal gegen Rechtsausleger geboxt. Die hießen Karoly Balzsay und Yuri Barashian. Das waren schwere Fights, aber ich habe sie besiegt. Das schaffe ich auch gegen Khoren Gevor, auch wenn ich taktisch nicht auf ihn eingestellt bin. Es bleiben noch ein paar Tage Zeit“, sagte Weltmeister Robert Stieglitz . Sein Trainer Dirk Dzemski hat selbst in der Rechtsauslage geboxt und kann seinem Schützling deshalb noch bestens für den Kampf präparieren.

Karten für das Top-Event gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter
www.eventim.de und unter der SES-Ticket-Hotline 0391-7346430.


Ihr SES-Team
04.04.2011 - 15:31:48 Uhr
 


.
.  .