Deutsch   English
  Startseite  |   News  |   Events  |   Team  |   Galerie  |   Über SES  |   Videos  |   Kontakt  |   Links  |   Suche  |   Shop 


WBO: Robert Stieglitz vs. Eduard Gutknecht


WBO-Weltmeister Robert Stieglitz vs. Eduard Gutknecht: "Es wird ein hammerhartes Duell!"




17. April 2010 in der Magdeburger Bördelandhalle Zwei deutsche WM-Knaller an einem Abend



Ein hochklassiger Box-Abend wartet auf Magdeburg! Zwei-WM-Duelle mit deutscher Beteiligung, dazu der letzte Olympiasieger im Schwergewicht und einige junge Talente werden am 17. April in den Ring der Magdeburger Bördelandhalle steigen. Heute traten die Kontrahenten im Rothenseer Autohaus in Magdeburg erstmals vor die Presse.

Lokalmatador und WBO- Weltmeister Robert Stieglitz (37-2-0 (23)) verteidigt zum zweiten Mal seinen WM-Gürtel, und diesmal folgt nach der Kür im Januar die Pflicht. Der Champion wird in einem deutsch-deutschen Duell vom ungeschlagenen Gifhorner Eduard "Eddy" Gutknecht (18-0-0 (7)) zur Pflichtverteidigung herausgefordert. Stieglitz, der amtierende Champion im Supermittelgewicht zeigt Respekt vor dem von der WBO zum Pflichtverteidigerbenannten Gutknecht: "Ich kenne Gutknecht gut, habe selber mit ihm Sparring gemacht. Ein sehr guter Mann, der technisch gut ausgebildet ist und anspruchsvoll boxen kann. Es wird ein hammerhartes Duell, schließlich ist es eine Pflichtverteidigung. Aber ich werde meinen Gürtel behalten. Da bin ich mir sicher." Das letzte deutsch-deutsche WM-Duell liegt 15 Monate zurück. Im November 2008 hatte Felix Sturm Sebastian Sylvester nach Punkten besiegt. Dementsprechend "knisterte" es heute beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Rivalen. Beide Lager mauerten in punkto Training und Taktik.
Gutknecht-Trainer Magomed Schaburow:

"Wir haben in den drei Trainingslager- Wochen von Sölden die konditionelle Grundlage für ein ganzes Boxjahr gelegt, nicht nur für 12 Runden. Stieglitz hat auch nur zwei Hände und keine drei, er ist damit kein Übermensch. Der Kampf wird zeigen, wie gut er wirklich ist. Eddy ist noch mitten in seiner Entwicklung. Wir werden uns diese Chance aber nicht nehmen lassen."

Gutknecht hat sich mit einem Überraschungssieg am 5. Dezember 2009 in Sölden gegen Ex-Weltmeister Karoly Balzsay auf Platz 2 der WBO-Rangliste hochgearbeitet. Nun steht der 27-jährige Vater von zwei Söhnen vor dem größten Kampf seines Lebens.

Eduard Gutknecht: "Wir kennen uns beide schon sehr lange, sind im Ring aber Rivalen und den Gürtel will ich haben - das steht außer Frage. Robert hat sich die letzten Jahre stark verbessert, aber ich werde herausfinden wie gut er wirklich ist. Auf jeden Fall kommen viele Freunde, Familie und Fans zu meinem Weltmeisterschaftskampf und darauf freue ich mich. Aber die wären für meinen ersten WM-Kampf auch sonst wo hingekommen. Das ist der wichtigste Kampf meines Lebens, darauf habe ich 14 Jahre hin gearbeitet."

Stieglitz-Coach Torsten Schmitz zeigte ebenfalls Respekt vor Gutknecht: „Ich kenne Eddy gut, hätte gerne zu meiner Universum-Zeit mit ihm zusammengearbeitet. Aber es hat nicht sein sollen und jetzt bin ich gespannt, ob Eddy 12 Runden durchhält. Aber Robert lässt sich seinen Gürtel nicht wegnehmen.“

WBC-Interims-Champion Sebastian Zbik vs. Domenico
Spada: "Ich werde beweisen, dass ich besser bin!"

Im einem weiteren TV-Hauptkampf der deutschen WM-Nacht steigt das Rematch zwischen WBC-Interims-Weltmeister Sebastian Zbik (28-0-0 (10)) und Domenico "Vulcano" Spada (30-2-0 (15)). Der Mecklenburger Sebastian Zbik hatte sich am 11. Juli 2009 am Nürburgring nach einer Energieleistung gegen den 29-jährigen Italiener im Kampf um den Interim-Gürtel im Mittelgewicht knapp behaupten können.

Sebastian Zbik sagte heute über seinen ersten ZDF-Live-Hauptkampf: "Ich werde beweisen, dass ich besser bin und der schlechte erste Spada-Kampf an meiner Verletzung lag. Es wird ein spektakulärer Kampf, den man mit dem letzten Duell 2009 am Nürburgring nicht vergleichen kann. Ich habe hart gearbeitet in meinem Trainingslager in Polen und bin sehr gut vorbereitet. Ich hatte immer den Kampf im Kopf. Wir sind im Training bis auf 2000 Meter gekommen, wir sind die Berge hoch gelaufen und teilweise hoch gekrochen. Wir haben viel geschwitzt. Es war anstrengend und intensiv, aber gut für die konditionellen Grundlagen."

Trainer Artur Grigorian, der "Zbiker" nun zu 100 Prozent von Altmeister Fritz Sdunek übernommen hat: "Wir sind in Polen auf den Spuren des Tigers gewandelt. Dariusz war auch oft in Zakopane. Das kann ein gutes Omen sein. Jetzt stehen die technischen Trainingseinheiten und bald auch das Sparring auf dem Programm."

Das ohnehin schon hochwertige Programm von der Magdeburger Box-Gala wurde um den Kampf eines Olympiasiegers erweitert. Cruisergewichts-Sensation Rahim Tschachkijew (3-0-0 (3)) steigt in den Ring. Der russische Gold- Medaillengewinner von Peking 2008 feiert somit Magdeburg-Premiere und will auch im vierten Kampf einen vorzeitigen Sieg erringen und so seine ständig wachsende Fan-Gemeinde erfreuen. Der Gegner des von Meistertrainer Michael Timm trainierten Tschachkijew wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben. Bei seinem letzten Einsatz am 19. Dezember hatte Tschachkijew den Ukrainer Igor Pilipenko in Runde zwei vorzeitig besiegt, und ist somit seiner hundertprozentigen Knockout-Quote treu geblieben.
Ebenfalls in den Ring steigen wird der ungarische Shootingstar Pal "Pimpa" Bedak (6-0-0 (4)), der im Fliegengewicht mit seiner beherzten Kampfweise und seinem harten Punch für Furore sorgt. Gegner des sympathischen Ungars ist Edgar Jimenez (8-3-1 (6)) aus Mexico. Außerdem wird Federgewichtler Marcel Meyerdiercks (15-0-0 (7)) aus Wismar seinen 16. Profi-Kampf gegen einen noch zu benennenden Gegner bestreiten.

Ulf Steinforth, Promoter von Stieglitz, freut sich auf eine hochwertige Veranstaltung: "Das ist sportlich gesehen großartig, das wird ein Highlight für Magdeburg. Es ist auch der Kampf zweier Box-Promotoren - SES vs. Universum. Das verlangen die Zuschauer. Beide kennen sich zwar, aber die Freundschaft muss ruhen für 12 Runden. Und es wird nicht einfach sein, den Champion vom Thron zu stoßen. In dem Duell steckt auf jeden Fall viel Brisanz. Das wird nicht leicht für Robert. Gutknecht hat mit Schaburow einen absoluten Trainerfuchs in der Ecke. Da müssen wir aufpassen."

Das ZDF, der Fernsehpartner von Universum Box-Promotion, überträgt das WM- Duell Zbik vs. Spada live ab 23.15 Uhr. Danach folgt die Aufzeichnung des Kampfes Stieglitz vs. Gutknecht.

Eintrittskarten für die Magdeburger Box-Gala in der Bördelandhalle sind ab 17,85 Euro erhältlich unter:

www.ticketonline.de oder www.boxing.de Tickethotline: 01805/007117* *( 0,14 EUR/Min a.d.dt. Festnetz, Mobilnetze können abweichen) SES-Boxing Hotline: Tel. 0391-73 464 30 Universum-Hotline: 040-69655959

(Siehe: Events)



Ihr SES-Team
09.03.2010 - 17:25:00 Uhr
 


.
.  .